Ergebnisse

Antworten und neue Fragen



Projektablauf


An „Holz für Salz“ nahmen die Schulen Welterbe Neue Mittelschule Bad Goisern und HBLA für Forstwirtschaft Bruck an der Mur teil. Die SchülerInnen der beiden Schulen wurden im Rahmen des Projektes sowohl in die Herstellung der Rekonstruktionen als auch in das Studium der Arbeitsabläufe mit einbezogen. Ausgehend von den Originalfunden aus dem Salzbergwerk wurden gemeinsam mit ihnen Versuchsaufbauten zur Überprüfung der Hypothesen erarbeitet. Durch die hohe Motivation sowohl von Seiten der SchülerInnen als auch des Lehrpersonals konnten mehrere Versuchsreihen erfolgreich durchgeführt werden.


Ergebnisse und neue Fragen


Nach einer Einführung in die Grundlagen archäologischer Arbeit wurden die SchülerInnen der teilnehmenden Schulen zunächst mit den aktuellen Modellen zum prähistorischen Bergbau Hallstatt vertraut gemacht.

Zur Überprüfung des rekonstruierten Fällvorgangs führten die SchülerInnen beider Schulen Fällversuche mit nachgebauten Bronzebeilen durch. Der archäologisch rekonstruierte Fällvorgang konnte dabei zur Gänze bestätigt werden.

Auch der Transport der Stämme zum Bergwerk wurde aus den analysierten Spuren rekonstruiert und durch experimentalarchäologische Versuche überprüft. Die Ergebnisse waren erstaunlich: Die an den Originalhölzern beobachteten und analysierten Abnutzungsspuren konnten zunächst nicht einmal annähernd erzielt werden.

Die vor über 3000 Jahren in Hallstatt übliche Form des Transports erzeugte Spuren, die durch keine heute bekannte Transporttechnik zu erklären waren. Durch die Experimente im Projekt wurde festgstellt, dass die an den Originalhölzern beobachtete Zerfaserung der Kufen alleine durch das Ziehen der Bloche nicht erreicht werden kann. Es deutet nun manches darauf hin, dass die bronzezeitlichen Grubenhölzer im Zuge der Holzbringung mit der Kufe mehrmals in Schotterhaufen eingeschlagen sind. Ob diese nun gezielt als Bremshaufen angelegt wurden, oder ob es sich dabei um natürliche Schotterriesen gehandelt hat, kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten